Mein Name ist Anke Glomme. Als Anke Neuhaus wurde ich 1978 in Anklam geboren. Bereits nach dem Abitur habe ich in einem freiwilligen sozialen Jahr mit Menschen gearbeitet, die sich in Ausnahmesituationen befanden. In dieser Zeit ist mein Wunsch gewachsen, in meinem Berufsleben Menschen beizustehen und ihnen zu helfen.

 

Wichtig ist und war mir schon damals der Ansatz, dass in jedem Menschen die Lösung seiner Probleme zu finden ist. Ein ressourcenorientierter Blick gehört seit jeher zu meiner Arbeit. 

 

Ich habe Pädagogik, Soziologie und Pädagogik bei Verhaltensstörungen studiert. Studienbegleitend arbeitete ich als Einzelfall- und Familienhelferin. Dieses wurde im Anschluss zu meinem Beruf- ich arbeitete mehrere Jahre selbstständig. 

Hinzu kam die entspannungsherapeutische Arbeit in Form von Entspannungskursen und indiviuell aufgestellten Programmen für meine Klienten. Mein nächster Schritt war der Aufbau und die Leitung einer Tagesstätte für psychisch kranke Menschen in Berlin. Die Möglichkeit der aktiven Gestaltung einer Einrichtung für und vor allen Dingen mit unseren Klienten hat mich sehr erfüllt und in dem Wunsch bestärkt, zukünftig auch durch therapeutische Massnahmen zu wirken. 

 

Ich bilde mich fort, unter anderem in den Bereichen Verhaltenstherapie, Hypnose, Entspannungsverfahren und lösungsorientierte systemische Beratung.

Des Weiteren bin ich selbstverständlich geschult in psychologischer Gesprächsführung und aktuell in Ausbildung zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (Schwerpunkt Verhaltenstherapie) an der Universität Osnabrück.

 

Und wie lasse ich mich wohl am besten menschlich beschreiben? Mein Blick ist klar und auf das orientiert, was Raum für Entwicklung bietet. Ich arbeite mit Humor und Verständnis, mit Logik und mit Empathie.